Bitte aktiviere JavaScript!

Nutzungsentgelt (Pacht) für den Grund und Boden

 

- Bei vorliegender Einzugsermächtigung erfolgt die Buchung am 30.06.2020

- Selbstzahler überweisen bitte bis zum 30.06.2019

 



Mitgliederversammlung

Auf Grund der coronabedingten Einschränkungen wurde die geplante Mitgliederversammlung vorerst auf den Herbst verschoben. Sobald ein Termin feststeht, wird er rechtzeitig bekanntgegeben.

 

 

 


Termine des Schadstoffmobils vom Abfallverband:

Standort Gr. Dammstr. / nahe Garagen "Stadtfeld"

Frühjahr:       Mo., 06. April 2020

Herbst:          Mo., 05. Oktober 2020

jeweils von 14:30 bis 15:15 Uhr

 


Informationen zum Stromnetz  ->  

 


Alte Zähler im Garagenkomplex Stadtfeld

 

Unser Garagenkomplex im Wohngebiet Stadtfeld ist mit 950 Garagen der Größte in Wernigerode. In diesem sind in den meisten Fällen noch alte Stromzähler aus DDR-Zeiten verbaut. Bei den jährlichen Stromablesungen wurde durch die Verantwortlichen immer häufiger festgestellt, dass viele dieser Zähler nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten.

Der Garagenkomplex ist in zwei Bereiche unterteilt (Komplex I und II) mit jeweils einer Mess-Säule (Hauptzähler), die bei den Stadtwerken auf den Namen der Hauptkassierer abgerechnet werden.  Die Summe aller Zähler in den Garagen weicht immer mehr von der abgerechneten Summe in den Hauptzählern ab. Dieser Verlust hat inzwischen  Größenordnungen erreicht, die es dringend erforderlich macht die alten Zähler zu wechseln. Bisher wurde der Verlust weitgehend über die Grundgebühren abgefangen.

 Diese mussten aber in den letzten Jahren angehoben werden, was oft zu Diskusionen vor Ort führte.

Jeder Garageneigentümer wird gebeten seine Elektroanlage durch einen Fachbetrieb prüfen und sich einen neuen, geeichten Zähler einbauen zu lassen! Die Hauptkassierer im sogenannten Komplex II weisen darauf hin, dass sie unter Umständen gezwungen sind einzelne Zeilen (mit besonders hohen Verlusten) von der Stromversorgung abklemmen zu lassen, sollte es weiterhin bei diesen großen Verlusten bleiben.

Für Rückfragen dazu können die betroffenen Garageneigentümer sich gern an die

 Hauptkassierer zu wenden. ´